Lupe

Welche Brennholzarten gibt es und was muss beachtet werden?

Brennholz und Kaminholz gibt es in unterschiedlichen Arten, Formen und Mischungen zu kaufen. Welche Holzarten als Brennholz verwendet werden können und welches Kaminholz in welchem Ofen verwendet werden kann, das erfahren Sie hier.


Brennholzarten in Deutschland

Brennholzarten in Deutschland
In Deutschland wird Brennholz und Kaminholz überwiegend aus Esche, Eiche, Buche, Birke, sowie aus Fichte oder Kiefer gewonnen. Aber auch zahlreiche andere Holzsorten wie Pappel, Tanne, Obstbäume etc. werden in einigen Regionen als Brennholz verwendet. In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen die wichtigsten Brennholzarten vor, die von einem Brennholzhändler für private Öfen und Kamine verkauft werden.




  • Fichte wird häufig als Anmachholz verwendet, als direktes Brennholz nur selten. Es brennt sehr schnell und heiß an und ist deswegen zum Anfeuern eines Ofens sehr gut geeignet. Da dieses Brennholz jedoch schnell abbrennt, ist es nicht ratsam ausschließlich Brennholz oder Kaminholz aus Fichte zu verfeuern, doch ist es eine gute Ergänzung zu nur schwer anbrennenden Harthölzern, wie Esche oder Buche. Brennholz aus Fichte ist sehr günstig, ein großer Nachteil ist jedoch der Funkenflug. Da Fichtenholz viele Harzblasen enthält, die bei Hitze platzen und Funken versprühen, sollte Fichte nur in geschlossenen Öfen und Kaminöfen als Brennholz verwendet werden um das Brandrisiko zu reduzieren. Kiefer besitzt als Brennholz ähnliche Eigenschaften wie Fichte, verursacht aber als Brennholz einen geringeren Funkenflug.
  • Eichenholz ist als Brennholz sehr beliebt. Zum Heizen ist es durch die lange Brenndauer, die gute Glutentwicklung und seinem hohen Heizwert sehr gut geeignet. Dem entsprechend befindet sich das Brennholz und Kaminholz, welches aus Eiche hergestellt wird, auch im oberen Preissegment. Das Flammenbild, das beim Verbrennen entsteht, ist jedoch nicht besonders schön. Deswegen wird Eiche nur selten als Kaminholz in offenen Kaminen verwendet. Brennholz aus Eiche versprüht nur wenig Funken bei der Verbrennung, außerdem lässt es sich leicht spalten und bearbeiten und ist sehr widerstandsfähig gegen Schimmel und Verrottung. Eichenholz kann in jedem Ofen und Kamin verwendet werden.
  • Esche wird gern als Kaminholz in offenen Kaminen verwendet. Das Brennholz der Esche entwickelt nicht nur ein sehr schönes Flammenbild, das die typische Kaminfeuerathmosphäre erzeugt, sondern es besitzt auch einen guten Heizwert und kann somit auch sehr gut zum Heizen verwendet werden. Es ist sowohl für Öfen als auch für Kamine geeignet. Esche ist jedoch ein hartes Brennholz und nur mit Mühe zu spalten und benötigt eine lange Trocknungszeit von mindestens zwei Jahren. Preislich ist Eschenbrennholz ebenfalls im oberen Preissegment anzusiedeln.
  • Die Buche ist als Brennholz zum Heizen in Öfen und als Kaminholz in Kaminen sehr beliebt. Es besitzt einen hohen Heizwert, brennt langsam und gleichmäßig ab und hält lange Glut. Das Brennholz der Buche ist im Übrigen auch zur Herstellung von Holzkohle oder zum Räuchern sehr beliebt. Brennholz und Kaminholz aus diesem Holz ist preislich eher intensiv, besitzt aber neben den guten Heizeigenschaften auch einen sehr geringen Funkenflug und ist leicht zu spalten und weiter zu verarbeiten. Das einzige Manko des Kaminholzes aus Buche ist die lange Trocknungszeit von mindestens zwei Jahren.
  • Brennholz aus Birke ist bei Kennern sehr beliebt und besitzt eine einzigartige Eigenschaft: bei der Verbrennung von Kaminholz aus Birke entsteht durch die ätherischen Öle im Holz ein einzigartiger Geruch, den Kaminliebhaber sehr schätzen. Deswegen wird es vor allem in offenen Kaminen genutzt, kann aber auch in Öfen verfeuert werden. Dieses Brennholz besitzt einen geringeren Heizwert als Buche oder Esche, brennt jedoch deutlich länger als Tanne, Fichte oder andere Nadelhölzer. Das Kaminholz der Birke wird häufig als das klassische Kaminholz bezeichnet. Birkenholz ist sehr schwer und lässt sich nur mit Mühe spalten, trocknet dabei aber mit ca. 1,5 Jahren Trocknungszeit vergleichsweise schnell. Zum Seitenanfang

War diese Seite hilfreich für Sie?
4.4 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Bewertung(n).